HERZLICH WILLKOMMEN

Informationen Swiss Expo 15. - 18. Januar 2020

Swiss Expo - Info Zweinutzungsrassen

 

Das Interesse an der Erhaltung und Förderung der Simmental- und Swiss Fleckvieh-Ausstellungen an der Swiss Expo wird von Jacques Rey, Präsident des Verbandes Swiss Expo Genève, und von Swissgenetics bestätigt.

 

Swissgenetics sieht ein grosses Potenzial in der Simmental- und Swiss Fleckvieh-Genetik für den Export von Samendosen und die Swiss Expo gilt als die wichtigste internationale Verkaufsplattform.

Die Rassenkommissionen Simmental und Swiss Fleckvieh von swissherdbook unterstützen ihre Züchter seit Jahren mit einem kleinen finanziellen Beitrag für die Teilnahme an diesem Anlass. Auch in Zukunft möchten sie die Swiss Expo-Plattform weiter fördern. Um diejenigen Züchter zu ermutigen, die an der Swiss Expo 2020 teilnehmen wollen, sich aber nicht jeden Tag um ihre Tiere kümmern können, planen die Interessengruppen beider Rassen ein kleines Betreuungsteam zu organisieren, welches die Tiere während der Woche betreut, so dass die Anwesenheit der Besitzer nur am Tag des Wettbewerbs notwendig ist.

 

RASSE SWISS FLECKVIEH

Die Rassenkommission Swiss Fleckvieh und die IGSF (Interessengemeinschaft Swiss Fleckvieh) haben die Verantwortlichen für die West- und die Deutschschweiz ebenfalls bestimmt:

Christophe Paillard                                                                   Christian Berger

Grand Rue 18                                                                             Haslerenstrasse 1

1443 Champvent                                                                      3703 Aeschi b. Spiez

079 622 11 23 – christophe.paillard@bluewin.ch              079 800 28 70 – chr_berger@gmx.ch

 

ANMELDUNG

Die Anmeldung ist sehr einfach! Die interessierten Züchter sind eingeladen, ihre Tiere für die Swiss Expo anzumelden, entweder elektronisch oder mit dem in dieser „swissherdbook bulletin“-Ausgabe publizierten Anmeldeformular. Dabei ist unter der Zeile „Stand“ anzugeben, an welchem Stand, „Stand SVS“ oder „Stand IGSF“, sie ihre Tiere anbinden möchten. Diese Angabe ist wichtig. Gleichzeitig sollen sich die Züchter mit dem Standverantwortlichen in Verbindung setzen, um ihn über die eigenen angemeldeten Tiere zu orientieren sowie um weitere Informationen (Fütterung, usw.) auszutauschen. Für die Interessierten gilt es in diesem Zusammenhang nur zu beachten, dass der Aussteller für die Anmeldung und den Transport der Tiere nach und ab Genf zuständig ist und, dass er jederzeit für die eigenen Tiere verantwortlich bleibt. 

 

Autor: Alex Barenco, Swissherdbook

 

 


IMPRESSIONEN SOMMERAUSFLUG VOM 17. AUGUST 2019

Rund 80 Teilnehmer kamen in den Genuss von Betriebsbesichtigungen bei den Familien Stefan Bader, Mümliswil und Paul Lisser, Ramiswil - vielen Dank für die tolle Gastfreundschaft!

Die IG SF hat neu auch einen Facebook-Auftritt. Folge uns auf:

19. HV vom Samstag, 02. Februar 2019

 

Im tief eingeschneiten Dorf Le Châtelard-près-Romont konnte der Präsident Daniel Seematter, rund 120 Mitglieder und Gäste im Saal des Restaurant Le Lion d’Or begrüssen. Für unsere welschen Kollegen/innen wurde das erste Mal die ganze Versammlung von Frau Atala Gex auf Französisch übersetzt.

Das vergangene Jahr war geprägt von der 9. SF-Ausstellung! Das Vorschau-Team unter der Leitung von Daniel Hadorn, konnte gute Rinder und Kühe selektionieren. So durften die Züchter und Besucher am 8. April, einem herrlichen Frühlingstag, einen fast perfekten Ausstellungstag erleben! Fast perfekt. Zurückgehende Besucherzahlen bereiten etwas sorgen. In welchem Rahmen und Format die IG die Ausstellung im 2021 durchführen kann, muss sich der Vorstand noch so manchen Gedanken durch den Kopf gehen lassen.

Die weiblichen Herdebuchtiere sind um 786 Tiere auf 65931 gesunken, diese gaben im Schnitt

7’100 kg Milch mit 4.06 Fett und 3.29 Eiweiss. Bei den neuregistrierten Kälbern gab es ebenfalls einen Rückgang um 1.7% auf 19’657 Tiere.

Stefan Schumacher, Präsident Rassenkommission SF, gab bekannt, dass es gelungen ist eine Schemakommission LBE zu gründen. Bestehend aus einer Person vom Swissherdbook, einer Person der Linear AG, zwei Personen der Rassenkommission und 2 Personen der IG SF. 28% der Swiss Fleckvieh Kühe sind noch immer Kreuzungstiere, dass könnte in Zukunft Probleme geben bezüglich auslösen von Bundesgelder.

Andreas Bigler, Sire Analyst von Swissgenetics, machte beste Werbung für die Stiere. Er sagte zudem, dass die Besamungszahlen bei Swiss Fleckvieh leicht im Plus sind im Vergleich zum Vorjahr.

Zur Kuh des Jahres wird mit grossem Abstand Pierolet Suleika von Urs+ Andrea Perren, St. Stephan gewählt.

Am Nachmittag stand der Betriebsbesuch bei Familie Christian Delabays auf dem Programm. Der Betrieb Delabays liegt auf 920 m ü M in der Bergzone 1, bewirtschaftet nach ÖLN.

Es werden insgesamt 130 Tiere gehalten verteilt auf drei Ställe, wobei die Kühe an diesem Standort hier in Châtelard stehen. Der Stalldurchschnitt beträgt 8’200 kg Milch mit 4.0 Fett 3.2 Eiweiss. Die 370’000 kg Milch werden zu Greyerzer und Vacherin verarbeitet. Die Qualität der gesehenen Kühe ist absolut phänomenal! Herzlichen dank für das bereitstellen der Tiere und den z’Vieri.

 

 

Autor: Koni Rühli, Barzheim


Auf dem Marktplatz sind neue Inserate aufgeschaltet!


Impressionen der Swiss Fleckviehausstellung vom 08. April 2018



Rangliste ausstellung 08. april

Download
Thun 2018_Rangliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 500.3 KB

Bericht, Bilder und Videos der Ausstellung sind im Schweizer Bauer unter folgendem Link einsehbar:


Auch der Vorstand der IG SF packt mit an! Hier beim Verpacken der Ausstellerinformationen :)