HERZLICH WILLKOMMEN

Datum und Ort Hauptversammlung 2017:

Samstag, 04. Februar 2017 um 09.30 Uhr im Rest. Löwen Münsingen

Neu in unserem Shop: Heckscheibenkleber

In unserem Shop ist neu ein transparenter Heckscheibenkleber für's Auto oder für an eine Fensterscheibe zu finden.

Zuchtstiermarkt Bulle - Mister Swiss Fleckvieh

Mister Swiss Fleckvieh

Unic Argus; CH 120.0749.6880.7

Züchter:

Christian und Edith Delabays, Châtelard-p-Romont FR

Eigentümer:

Nicolas und Christoph Rey, Châtelard-p-Romont FR

Zuchtstiermarkt Thun - die Sieger der SF-Stiere

Mister Thun

Fels; CH 120.1114.0400.8

Züchter und Eigentümer:

Schütz Ueli, Ausserschwandi, 3713 Reichenbach

Mister Stierkalb

Dollar; CH 120.1177.8928.4

Eigentümer:

Haldimann Beat, Immengärten, 3534 Signau


Betriebsvorstellung Koni und Anja Rühli, Barzheim

Kurzer Steckbrief:

Betriebsleiter, Frau und 2 Kinder (14 und 13 Jahre)

 

Milchwirtschaft

55 Kuhplätze

25 Kälberplätze

3 Einzeliglu

2 3-er Iglus für Tränker

 

Ackerbau 31 ha LN

7,5 ha Silomais mit Bohnen

6,5 ha Futterweizen

2,5 ha Sonnenblumen

4,5 ha Kunstwiese

6,0 ha Naturwiese

3,0 ha Weidefläche

1,0 ha Ökofläche

0,4 ha Wald

 

2 Aufzuchtbetriebe

1. Betrieb: Kälber 4 – 15 Monate

2. Betrieb: Rinder 15 Monate bis kurz vor Abkalbung

 

Lage

 

Wie von der Karte ersichtlich, verläuft die Landesgrenze mitten durch die Felder. So bewirtschaften wir knapp 2/3 unserer Fläche "ennet der Grenze". Davon wiederum ist die Hälfte angestammt. (Seit 1984 durch Schweizer bewirtschaftet.) Auf die angestammte Fläche erhalten wir 3/4 auf die nicht angestammte keine Schweizer Direktzahlungen. Im Stall halten wir Swiss Felckvieh und Simmentaler Kühe. Diese sollen möglichst viel Milch aus dem Grundfutter produzieren. Angestrebt werden ab 3. Laktation 7'500 kg Milch bei SF und 6'500 bei Simmentaler. Besamt wird als Eigenbestandsbesamer aktuell mit Saiko, Cynar, Dario, Fels, Coccorossa oder mit Jonas Pp (SI) im Natursprung. Die SF Rinder werden fast ausschliesslich im Natursprung besamt. Aktuell steht Jimmy (SF) ein Lons Sohn in der Gruppe. Die Simmentaler-Rinder werden mit Simmentaler besamt. Abkalbealter ist ca. 2,5 Jahre.

 

Aufgezogen werden die Kälber bei uns bis zum 4. Monat. Zuerst 2-3 Wochen in Iglus, danach im Kälberlaufstall mit Liegeboxen, Milch- und Kraftfutterautomat (Chip im Ohr). Bei guter Witterung haben sie freien Zugang zur Weide. Abgetränkt gehen sie zu meinem Bruder nach Urdorf, der sie im Laufstall mit Tiefstreu hält. Kraftfutter erhalten sie weiterhin über einen Automaten bis ca. 8 Monate. Die Weide ist hier fast das ganze Jahr zugänglich. Mit ca. 15 Monaten gehen sie ein Dorf weiter. (Birmensdorf). Während der Vegetationszeit werden sie extensiv auf der Weide in 2 Gruppen gehalten. Im Winter im Laufstall mit Tiefstreu und Laufhof. In der älteren Gruppe läuft der Muni mit. Ca. 1-2 Monate vor der Abkalbung holen wir sie zurück und integrieren sie in unsere Milchviehherde. Kurz vor dem abkalben stehen 2 Abkalbeboxen bereit, wo Kuh und Kalb meistens noch 1-2 Tage zusammen bleiben.

 

Fress- und Liegehalle sind über den Melkstand verbunden. Die Liegehalle dient somit als Warteraum. Ausserhalb der Melkzeiten können sie frei entscheiden, wo sie sich aufhalten. Liegehalle, Laufhof oder Futterachse. Gemolken wird in einem Swing-over Melkstand. 2 x 6 Stehplätze. Gefüttert wird eine Mischration aus 2/3 Grassilage und 1/3 Maissilage ergänzt mit Eiweiss und Heu, die einmal am Tag aus dem Futtermischwagen vorgelegt wird. Kraftfutter wird nach Leistung am Automat abgeholt. Im Winter erhalten

unsere Kühe zusätzlich noch eine Gabe Emd. Im Frühling und Herbst sind sie halbtags auf der Weide, Mai bis September gehen sie lieber Nachts.

 

Autoren: Koni & Anja Rühli